NOVA SCOTIA

Kanadas Atlantikküste heißt Sie willkommen!

Ganz im Osten Kanadas liegt die wunderschöne Provinz Nova Scotia. Die insgesamt 13,300 Kilometer langen Küsten werden vom Atlantik umspült und prägen mit ihren Granitfelsen, rauen Klippen und weißen Sandstränden das maritime Bild der Provinz. Verschlafene Fischerdörfer stehen im Kontrast zur hippen Hauptstadt Halifax. Dazu gibt es fangfrisches Seafood mit köstlichem Lobster das ganze Jahr über, unberührte Natur in Form von 2 Nationalparks und 120 Provinzparks, und eine vielfältige Kultur mit gälischen, französischen, britischen und indigenen Einflüssen.


Perfektes Reiseziel für Rundreisen

Pittoreske Leuchttürme, lange Sandstrände und Felsküsten prägen das abwechslungsreiche Küstenbild, das man perfekt mit dem Mietwagen oder Wohnmobil entdecken kann. Besonders beliebt ist die Lighthouse Route südlich von Halifax, auf welcher man dutzende von Leuchttürmen und idyllische Hafenorte passiert, wie zum Beispiel das 1995 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärte Lunenburg. Sehr bekannt ist auch der Cabot Trail auf Cape Breton Island, ganz im Norden von Nova Scotia. Er gehört zu den atemberaubendsten Straßen Nordamerikas, windet sich in weiten Kurven an der Küste entlang und durchläuft die Wälder und das raue Hochland des Cape Breton Highlands National Park – dem ersten Nationalpark Ostkanadas.


Abenteuer in der Natur

Für Naturliebhaber hält Nova Scotia ein vielfältiges Angebot an Outdooraktivitäten und Sportmöglichkeiten bereit: Die ausgedehnten Küstenstriche und Seenlandschaften werden mit dem Kanu, Kajak oder sogar auf dem Surfbrett erforscht und Wanderer genießen die weitläufigen Waldgebiete der National- und Provinzparks, in denen man nicht selten Elche und Weißkopfseeadler zu sehen bekommt. In Küstennähe kann man auch Ausschau nach Walen halten, die sich hier gerne in den Sommermonaten aufhalten. Besonders im sogenannten Indian Summer erleuchten die Wälder in einer unvorstellbaren Farbenpracht – vom hellen Gelb bis ins tiefdunkle Rot. Eines der größten Naturwunder Kanadas ist die Bay of Fundy, in der die weltweit höchsten Gezeitenunterschiede gemessen werden und die Kräfte der Natur einzigartige Landschaftsformen geschaffen haben. Ein besonderer Tipp ist der Kejimkujik Seaside Nationalpark, welcher zum Nationalpark im Landesinneren gehört. Dieses direkt am Atlantik gelegene Naturschutzgebiet bietet traumhafte Sandstrände und wellenumtoste Granitfelsen und aus der Ferne lassen sich Robben und viele geschützte Vogelarten beobachten, die hier die Ruhe und Unberührtheit der Natur genießen.


Hauptstadt Halifax

Von den Einwohnern liebevoll als Metropole bezeichnet, ist Halifax vielmehr eine überschaubare und sehr gemütliche Hafenstadt. Dennoch muss man hier auf nichts verzichten, schon gar nicht auf erstklassige Restaurants und unzählige Pubs, in denen man abends ausgiebig bei Live-Musik feiern kann. Nicht selten wird hier das schottische bzw. keltische Erbe der Region deutlich, denn häufig treten die Musiker mit traditionellen Instrumenten wie Dudelsäcken, Fideln und Flöten auf, wobei die Musik meist modern interpretiert wird und die Stimmung in den besagten Bars und Pubs ausgelassen und fröhlich ist. Übrigens: Der Flughafen von Halifax ist von Europa aus gesehen einer der nächstgelegenen internationalen Flughäfen in Nordamerika - die Flugzeiten sind also kürzer, als man denkt. Direkt ab Deutschland fliegt man nur etwa 6-7 Stunden.

 

Sunrise at Cape Spear Lighthouse Nationa
Halifax Waterfront DSC_0228_Pano_.jpg.jp